• Nationalpark Kalkalpen Region Ennstal & Steyrtal
  • Nationalpark Kalkalpen Region Ennstal & Steyrtal
  • Nationalpark Kalkalpen Region Ennstal & Steyrtal
  • Nationalpark Kalkalpen Region Ennstal & Steyrtal
Die offizielle Webseite der Touismusverbände Ennstal & Steyrtal - zeigt das Logo der Nationalpark Kalkalpen Region

Almenwanderung Stallburgalm - Gschwendtalm - Anlaufalm - Schüttbauernalm 5 Tage (mittelschwer)

Mensch und Natur im Einklang

Hüttenwanderung Ennser Hütte - Schüttbauernalm

Der Nationalpark Kalkalpen erstreckt sich vom Sengsengebirge bis zum Reichraminger Hintergebirge. Rund 4/5 des Gebietes ist mit Wald bedeckt, das den Lebensraum für unzählige Tierarten, die zum Teil in Österreich bereits vom Aussterben bedroht sind, bildet. Markierte Wanderwege erschließen den Nationalpark Kalkalpen für Besucher. Bewirtschaftete Almen im Hintergebirge laden zum Verweilen ein. Mit etwas Kondition erleben Sie einen wunderschönen Wanderurlaub.

Tourenverlauf:

1. Tag: Küpfern - Stallburgalm ca. 5 km, Gehzeit: ca. 2 - 2,5 Stunden und ca. 630 Höhenmeter

Am Vormittag besuchen Sie das Nationalpark Besucherzentrum Ennstal. Gemeinsam besprechen Sie kurz den Ablauf der Tour. Weiter geht es mit dem Auto oder per Zug bis nach Küpfern/Weyer. Dort beginnt die Wanderung (Weg 494) auf die Stallburgalm (bewirtschaftet an den Wochenenden, wochentags Selbstversorger). Übernachtung.

2. Tag: Stallburgalm – Almkogel – Ennser Hütte - Gamstein – Gschwendtalm ca. 8 km, 4 - 5 Stunden, 700 Höhenmeter

Von der Stallburgalm besteigt man morgens den Gipfel des Almkogels, eine wunderbare Aussicht auf den Nationalpark Kalkalpen, Totes Gebirge, Gesäuseberge, Rottenmannertauern uvm belohnt für den ca. 1 1/2 stündigen Aufstieg. Es geht weiter zur Ennserhütte und man taucht ein in das Waldmeer, um über den Danzersteig zum Gipfel des Gamsteines aufzusteigen. Nach einen Rundblick und einer Aussicht bis zum Böhmerwald steigt man ab zur Gschwendtalm um abends die berühmten „Dampfnudeln“ zu verkosten, Übernachtung.

3. Tag: Gschwendtalm – Anlaufalm 13 km, ca. 5 Std, 700 Höhenmeter

Von der Gschwendtalm steigt man ins Brunnbachtal ab, man kann die Tour hier beenden, oder wieder bis zum „Kreuzweg“ hinauf an Höhe zu gewinnen und am Höhenrücken, mit wunderbaren Einblicken in die Schluchten des Nationalpark Kalkalpen und über den Hochkogel zur Anlaufalm zu gelangen, Übernachtung

4. Tag: Anlaufalm - Schüttbauernalm ca. 12 km - 5-7 Std. Gehzeit, 650 - 970 Hm

Von der Anlaufalm geht über einen alten Ziehweg zum Hirschkogelsattel und weiter gemütlich auf der Forststraße zur Brandluckt. Hier zweigt der Weg in einen Waldweg links ab und es geht zum Teil steil bergauf zum Hochzöble. Zwischendurch sollte man eine kurz Rast beim Panoramaplatz machen (der Panoramaplatz ist beschildert und etwas abseits des Weges). Vom Hochzöbel geht es nun gemütlich bergab zum Leerensackriedel. Zwischendurch ist der Weg durch einen Windwurf etwas beeinträchtigt. Beim Leerensackriedel hat man die Möglichkeit über den Gipfel der Bodenwies zu gehen (schöner Panoramablick) und über das Sandgatterl zur Schüttbauernalm. Alternativ kann man den Weg bergab ein paar Gehminunten folgen, bis man zum Ende einer Forststraße gelangt. Von hier sieht man die Menaueralm (Jagdhütte), die Forststraße führt direkt zu ihr. Von der Menaueralm ist es nicht mehr weit zur Schüttbauernalm. Übernachtung.

5. Tag: Schüttbauernalm – Niglam – Kleinreifling Bahnhof ca. 12 km, Gehzeit: ca. 4 -5 Stunden und ca. 200 Höhenmeter

Frisch gestärkt vom Almfrühstück geht es am „Schoagerinnenweg zur Niglalm und von hier am Wanderweg 495 nach Kleinreifling. Von Kleinreifling aus können Sie entweder mit dem Zug oder mit dem Wandertaxi zurück nach Großraming fahren.

Als Variante können Sie von der Niglalm zum Borsee und weiter zum Bahnhof Schönau wandern. Auch von hier können Sie entweder mit dem Zug oder dem Wandertaxi zurück nach Weyer/Küpfern fahren.

Wanderkarte

Wanderkarte Stallburgalm - Gschwendtalm - Anlaufalm - Schüttbauernalm

Freie Zimmer suchen:



kostenlose Urlaubsinfos anfordern

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Urlaubsinfos an: zum Kontaktformular

zur (unverbindlichen) Zimmeranfrage
zur Katalogbestellung

Nationalpark Kalkalpen Region

Nationalpark Region Steyrtal

    

© Webdesign by Internetagentur Weymayer