Text X
Text OK

Kartenoptionen

Lunz am See

erwähnt. 1392 Wallfahrtsort „Maria im goldenen Sessel. 1400 erste Hammerwerke. 1532 Türken in Lunz. 1551 Meister Ofner erbaut Amonhaus. 1683 Türken abermals  in Lunz. 1805 und 1809 Franzosen in Lunz. Amtmann Joh. Franz von Amon großer Patriot. 1810 und 1820 Kaiser Franz besucht Amon und spricht ihm den Dank aus. 1830 Josef Haberfellner, Heimatforscher und Geologe in Lunz geboren. 1873 Kohlenbergbau in Lunz. 1874 Lunz wird Großgemeinde, 1906 Dr. Carl Kupelwieser gründet Biologische Station Lunz. Von 1908 bis 1958 Prof. Franz Ruttner. 1914 Heinrich Paris gründet das Heimatmuseum. 1945 -  3500  russische Besatzung. 1957 Lunz wird Marktgemeinde. 1960 Ankauf des Amonhauses durch die Gemeinde und Ausbau als Rathaus.
(Aus der Chronik der Marktgemeinde  Lunz am See, von Elisabeth Kraus-Kassegg)

Es ist eine harmonische Kombination aus sanften Hügeln und imposanten Bergen, aus weiten Wäldern und sauberem Wasser, die jedem Besucher die Gewissheit gibt – hier geht’s der Natur gut!

Immer wieder im Mittelpunkt des örtlichen Geschehens steht der Lunzer See – der einige natürliche See Niederösterreichs mit ausgezeichneter Wasserqualität. Das umfangreiche Freizeitangebot bietet unseren Gästen eine reiche Auswahl an Möglichkeiten, ihre wertvollsten Tage im Jahr attraktiv zu gestalten.

Im Frühling ist die alljährlich stattfindende Narzissenblüte von Mitte Mai bis Anfang Juni ein Naturereignis der besonderen Art.

Einmalig in ganz Österreich ist die „Lunzer Seebühne“ – ein multifunktionales Bauwerk direkt am Seeufer. Am Tag dient sie als Badeinsel und Sprungturm. Abends wird die stufenförmige Sitzplatzabdeckung durch Wasserkraft gehoben und eine überdachte Zuschauertribüne mit 250 Sitzplätzen bietet ein einzigartiges Ambiente für kulturelle Ereignisse.

Das Tourismusbüro im Amonhaus informiert Sie gerne über zahlreiche Aktivitäten in Lunz am See. Angebote findet man im Veranstaltungskalender, genauso wie Kurse, bei denen man aktiv mitmachen kann. Wer aber an keine Veranstaltung gebunden sein will, kann bei einer Führung im Hammerherren- oder Handarbeitsmuseum spannendes aus der langjährigen Geschichte unseres Ortes und der Umgebung erfahren.

Doch sobald die Sonne lacht, heißt es – raus, denn der Berg ruft! Rund um das Bergsteigerdorf Lunz am See gibt es mehr Wanderziele, als man in einigen Urlauben schaffen kann. Neben Bergwanderern und Naturgenießern wollen wir uns auch Gästen präsentieren, die ein qualitätsvolles kulturelles Angebot in intakter Naturlandschaft und gepflegter Kulturlandschaft genießen wollen.
Im Winter hat Lunz am See auch einiges zu bieten - bei geeigneter Eisdecke lädt der See zum einmaligen Eislaufvergnügen ein. Beinahe so großen Stellenwert wie unser See, hat in Lunz das Skifahren. So finden Sie schöne Abfahrten in allen Schwierigkeitsgraden, danach laden Jausenhütten zu einem gemütlichen Ausklang ein. Besondere Highlights sind die Sonnenalmloipe oder geführte Schneeschuhwanderungen.

Das Ybbstaler Solebad, in unserer Nachbargemeinde Göstling, lädt danach zum „Gesundbaden, Saunieren oder Relaxen ein!“

Tourismusbüro Lunz am See
Amonstraße 16
3293 Lunz am See
07486  8081 15
info@lunz.gv.at
www.lunz.at

© Webdesign by Internetagentur Weymayer